Krisen-PR

Unter dem Stichwort Krisen-PR werden alle kommunikativen Aktivitäten aufgeführt, die in kritischen Zeiten notwendig sind und einer besonderen Krisenkommunikation bedürfen. Ob ein Unternehmen Mitarbeiter entlassen muss, Kurzarbeit anberaumt, einen Werksunfall zu beklagen hat oder andere größere oder kleinere „Katastrophen“ ein Unternehmen betreffen: mit Krisen-PR soll Transparenz für die Öffentlichkeit geschaffen werden, um Vertrauen zu erhalten.

 

Mit Krisen-PR wird auch ein potenzieller Imageverlust oder gar Imageschaden klein gehalten oder abgewendet. Krisen-PR ordnet im Rahmen der Krisenkommunikation die Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten von Personen in der Unternehmensführung sowie klare Kommunikationslinien. Wichtig ist das inhaltlich und argumentativ einheitliche Auftreten. Um das zu erreichen, muss man sich auch einig darüber sein, wie die Medien in die Aufarbeitung einer Krise eingebunden werden sollen.

Ihre Ansprechpartner:

Krämer & Strack.

Public Relations & Content.

mail@kus-pr.de

Rufen Sie einfach an unter

+49 (0) 80 42 - 97 47 63

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Krämer & Strack. Public Relations & Content.